Produktsuche

Wichtige Hinweise zur Instandhaltung und Pflege


Folgend erfahren Sie, wie Sie Ihre gepflasterte Fläche warten und Ihre Gartenmauer behandeln können, damit Sie lange Freude damit haben. Ein Tipp vorweg: Flecken bitte immer zeitnah entfernen.

PFLASTERSTEINE & PLATTEN

Fugen bei ungebundener Bauweise sind Wartungsfugen und müssen mind. 1 x jährlich kontrolliert und ggfs. vollständig aufgefüllt werden. Folgende Maßnahmen empfehlen sich zur Pflege von Pflasterungen: Staub und Erde auf Pflasterungen werden ganz einfach mit Wasser weggespritzt und einem harten Besen weggekehrt. Bei Bedarf kann auch neutraler Seifenreiniger eingesetzt werden. Generell gilt, dass Verunreinigungen zeitnah entfernt werden sollen (Laub, Rotwein-, Ölflecken etc.). Sollten Flecken sich nicht komplett beseitigen lassen, verschwinden diese oftmals durch Bewitterung (Niederschläge, Sonneneinstrahlung) nach einiger Zeit von selbst. In unserem Sortiment führen wir auch spezielle Reinigungsmittel für Flecken, die etwa durch Blätter, Moose, Algen etc. verursacht wurden, siehe Pflege- & Reinigungsmittel. Testen Sie die Reiniger an einer unauffälligen Stelle (bitte die Verarbeitungshinweise des Herstellers beachten). Beim Verwenden von Reinigungsgeräten empfehlen wir Flächenreiniger. Beim Verwenden von Hochdruckreinigern ist auf einen ausreichenden Abstand zu den Steinen/Platten zu achten. Hochdruckreiniger können einen sehr hohen Druck erzeugen, der zu Beschädigungen der Oberfläche führen kann. Für unsachgemäße Anwendung wird von uns keine Haftung übernommen.

Im Winter: Wir empfehlen keine Streu- bzw. Tausalze zu verwenden. Einige Platten (z. B. Parkstone, Versus) und vor allem der Fugenmörtel sind nicht für Taumittel geeignet. Die Verwendung von Streumittel ist vorzuziehen. Sehr gut eignet sich das Liapor Winterstreu (Liapor Tongranulat), das die Oberfläche schont und im Frühjahr auf Beete oder Grünflächen als Wasserspeicher verteilt werden kann. Bei der Verwendung anderer Streumittel ist ein weiches Gestein (z. B. Kalkgestein, Dolomit) einzusetzen, wobei das Größtkorn kleiner sein muss als die Fugenbreite. Um Kantenbeschädigungen durch Streumittel zu vermeiden, müssen Fugen aufgefüllt sein. Um Scheuerspuren, Kratzer und Kantenbeschädigungen zu reduzieren, muss in jeder Tauperiode der Streusplitt von der gesamten Fläche entfernt werden. Sollten Taumittel nicht vermeidbar sein, dürfen auf frost-tausalzbeständigen Produkten nur Taumittel verwendet werden, die für zementgebundene Oberflächen geeignet sind, z. B. Kaliumcarbonat. Bei Verwendung von Räumgeräten für die Schneeräumung werden zum Schutz der Steinoberfläche Räumgeräte ohne Schneeketten und mit Kunststoffleisten am Räumschild empfohlen.


ZAUN- & MAUERSTEINE

Die Instandhaltung der Gartenmauer bedarf keiner aufwendigen, aber regelmäßigen Pflege. Nach der Fertigstellung empfiehlt sich das Besprühen mit der Imprägnierung Duoprotect DP30 (bitte die Verarbeitungshinweise beachten). Die Imprägnierung reduziert Verschmutzungen und das Eindringen von Feuchtigkeit. Dieser Pflegevorgang sollte bei Bedarf zumindest alle 2 bis 3 Jahre wiederholt werden. Eine Flasche (= 1 kg) Imprägnierung Duoprotect DP30 reicht für die Behandlung von ca. 6–8 qm Mauerfläche.